Lea Kleinspehn

3. Bremer Instawalk – von Fratzen und unzähligen Schlüsseln

Ich muss sagen, auf diesen 3. Bremer Instawalk habe ich mich sehr gefreut. Ich mag das Bremer Rathaus mit seiner Jahrhunderte alten Geschichte und den damit verbundenen kleinen Geschichten. Ich hatte mir einen besonderen Einblick in das alte Gemäuer und die eine oder andere Anekdote erhofft – und wurde nicht enttäuscht. (mehr …)

Auf ins neue Jahr!

Da ist es so vorbei geflogen – das Jahr 2016! Und auch das Blog-Jahr geht zu Ende: Wir hatten viel Spaß dabei, euch die unterschiedlichen Seiten Bremens zu zeigen. Wir waren für euch einen Tag am Deich, haben beim Martinshof hinter die Kulissen gesehen, haben euch mit auf den ersten Bremer Instawalk genommen, haben den Burgermeister besucht, geschaut wo der DFB-Pokal gefertigt wird und haben in die Geschichte der Kaisenhäuser geblickt. Schön war das Blog-Jahr!

Für 2017 wünschen wir euch jetzt alles Gute. Kommt gut rein ins neue Jahr, habt einen schönen Abend mit euren Lieben mit gutem Essen und viel guter Laune. Wir freuen uns schon auf das nächste Bremen-Blog-Jahr!

 

Von Teetied und Tea Time – Tee-Tradition in Bremen

Ich gebe es zu: Ich bin ein Tee-Junkie. Zwei Kannen pro Tag müssen es schon sein. Vielleicht ist meine Heimatstadt Oldenburg ein bisschen Schuld daran,  dort ist Ostfriesland und seine Tee-Tradition ja nicht weit weg. Jeder Ostfriese trinkt nämlich laut einer Statistik über 300 Liter Tee pro Jahr – da kann ich mithalten. Eine Schublade in meinem Schreibtisch im Büro ist bis zum Rand mit einer nicht kleinen Auswahl an Tees gefüllt – in der Regel mindestens zehn verschiedene Sorten. Bei einem solchen Tee-Konsum braucht man halt eine gewisse Auswahl. Da ich Tee in seiner Vielfalt einfach liebe, habe ich mich mal auf die Suche begeben, was Bremen in Sachen Tee zu bieten hat. Und ich habe gelernt, dass ich noch lange nicht alle Tee-Sorten in meiner Schublade habe. (mehr …)

Traditionelle Handwerkskunst trifft Moderne

Mitten in der Überseestadt findet man sie: eine der ältesten noch aktiven Silbermanufaktur Deutschlands „Koch & Bergfeld Corpus“. Kommt mit auf meine Tour durch die Werkstatt der Traditionsmanufaktur. (mehr …)

Momentaufnahme: Winterzauber

Bei klirrender Kälte erstrahlt die Mühle am Wall in Bremen in wunderbarstem Winterglanz.

Ort des Gedenkens in Bremen-Nord

Seit heute gibt es in Bremen einen neuen Denkort: Der U-Boot-Bunker Valentin ist als Ort zum Gedenken an die Verbrechen der Nationalsozialisten eröffnet. Ich konnte bereits im Juni einen Blick in die Ruine des Bunkers werfen und habe bleibende Eindrücke mitgenommen. (mehr …)

Abkühlung gefällig?

Passend zur Ferien- und Urlaubszeit ist er da: der langersehnte Sommer. Wer wie ich bei Temperaturen über 30 Grad auf der Suche nach einem schattigen Plätzchen und Abkühlung ist, für den gibt es in Bremen einige Orte, an denen man es auch an solchen Tagen sehr gut aushalten kann. Damit die Zeit also nicht allzu hitzig für euch wird, stellen wir euch hier ein paar zentrumsnahe, kühle Ziele am und im Wasser vor.

(mehr …)

Im bunten Bonbon-Paradies

„Hier drücken sich mittags nach Schulschluss schon mal Kinder die Nase an den Fenstern platt“, berichtet mir Sabine Marquardt. Das kann ich mit einem Blick in das liebevoll dekorierte Schaufenster gut verstehen: Alles ist voller buntem und leckerem Süßkram. Folgen Sie mir auf meiner kleinen Reise ins farbenfrohe Bonbon-Paradies in der Böttcherstraße.

(mehr …)

Ab in die Kälte – es ist Kohlzeit

Jetzt ist es wieder soweit: In Bremen und umzu werdet ihr vermehrt Gruppen sehen – in dicke Kleidung eingepackt, mit Eierbecher um den Hals ausgestattet und mit einem vollbeladenen Bollerwagen im Schlepptau auf dem Weg ins Grüne. Ich gebe zu, für Zugezogene und Besucher  mag dieses Bild etwas befremdlich sein. Aber dahinter steckt ein tieferer Sinn – oder vielmehr eine lange Bremer Tradition. Diese bunten Truppen sind unterwegs auf einer im norddeutschen Raum im Januar und Februar verbreiteten Kohlfahrt – oder auch Kohltour genannt. (mehr …)

De Werser geiht – eine ganz besondere Eiswette

Na, was war denn das? Das doppelte Lottchen am Punkendeich? Nein, eine ganz besondere Eiswette war das am 6. Januar an der Weser – nämlich ertsmalig mit zwei Schneider, die sich vor dem Publikum unterhaltsam zankten. Die Eiswette hat eine 186 Jahre alte Tradition und ist ein beliebtes Spektakel zum Jahresanfang – und das alles für einen guten Zweck, nämlich zugunsten der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Ich bin ein großer Fan von gelebten Traditionen, so dass ich mir ein Bild von der Gaudi gemacht habe und gerne davon berichte. (mehr …)