Cafés in Bremen – Best of Instagram

Kaffeesieren, wie man in Bremen so schön sagt, das liegt im Trend. Hübsche Cafés, in denen die Barista meistens Kaffee kleiner regionaler Röstereien zubereiten, gibt es immer mehr. Ein Glück.

Filterkaffee

Ich habe ein paar nette Kaffeehäuser ausgesucht, die keine lange Tradition haben. Knigge, Tölke, Classico – das wäre ein anderer Beitrag. Es geht um Cafés, die mir auf Instagram oft begegnet sind, oder in Blogs.

Zum Cappuchino mit Herz-Deko ein Teilchen, oder gleich ein Stück Torte? Die Kuchenauswahl ist unterschiedlich groß, aber meistens gibt es auch vegane Angebote. Manchmal wird auch Frühstück angeboten, oder, wie im Radieschen, Mittagstisch. Dass so viele Angebote aus der Neustadt dabei sind liegt nicht daran, dass ich in der Nähe wohne. Sondern daran, dass in der Neustadt derzeit einfach extrem viel passiert.

Ich beginne mit Harbour Coffee, weil ich hier auch die Fotos machen durfte. Vielen Dank für die Geduld … Dort habe ich den guten alten Filterkaffee probiert. Denn den mache ich privat auch so, um das Haushaltsmaschinen-Arsenal zu minimieren. Und weil so ein Porzellanfilter einfach schön ist.

Kaffee-Kunst

 

Harbour Coffee – Bremen

Harbour Coffee gibt es noch nicht lange. Gefühlt hat es alle Bremer Instagrammer sofort dorthin verschlagen. Es ist wunderbar im Ostertor-Viertel gelegen. notanotherfashionblog schreibt darüber, ebenso wie Love Bremen und Wortkonfetti.
Mehr Infos:
Harbour Coffee – Bremen im Web, auf Instagram und Facebook.
Was ich besonders mag:
Ich bin für diesen Beitrag ins Harbour Coffee gegangen, da ich es endlich kennenlernen wollte. Und natürlich, weil ich ein Beitragsbild brauchte. Und ich war begeistert. Die Einrichtung ist toll, ich habe ja ein Faible für Anker. Der Kaffee war klasse, die viel gerühmte Zimtschnecke mit Frosting-Topping habe ich mir verkniffen. Ich war halt etwas nachlässig mit dem Sport in letzter Zeit. Ein paar mal Muckibude und ich komme wieder. Dann gönne ich mir das volle Programm.

 

YellowBird Coffee

Das YellowBird befindet sich in der Bremer Neustadt. Selbst eine Bloggerin von Ryanair hat es schon dorthin verschlagen. Ebenso die Bremer Bohne, Love Bremen, den Schnoorschnacker und Wortkonfetti.
Mehr Infos:
YellowBird Coffee auf Instagram und Facebook.
Was ich besonders mag:
Ein schönes Ambiente, natürlich den leckeren Kaffee von Cross Coffee und die Lage. Sie ist für Gäste der Stadt nicht ganz optimal, aber für mich. Gestern wollte ich mich noch einmal vergewissern ob alles immer noch so gut ist, aber es war – voll. Ein gutes Zeichen.

 

Radieschen – Kaffee und Erinnerungen

Das Radieschen gibt es schon läger. Ursprünglich als Zwischennutzung und Kunstprojekt eröffnet, hat es sich irgendwann richtig niedergelassen. Woher der Name kommt? Na ja, das war mal der Blumenladen vom Friedhof Buntentor … Die Glucke hat einmal über Eva Radieschen berichtet. Und unsere Teresa am Rande, im Bericht ihrer Neustadt. Und Deutschland is(s)t vegan. Frühstück gibt es bislang nicht, aber Mittagstisch. Und hin und wieder wird mit jungen Geflüchteten aus dem gegenüber liegenden Sonnenhaus gekocht.
Mehr Infos:
Das Radieschen im Web und auf Facebook.
Was ich besonders mag:
Die Einrichtung! Wie bei Großmuttern. Mit Sammeltassen und solch einem Gedöns, im Sommer kann man schön draußen sitzen. Alles wirkt so liebevoll. Und vegane Kuchen gibt es auch. Selbst, wenn pink sonst nicht meine Farbe ist, hier passt es prima. Nur zu empfehlen!

 

Feinkost Marianne

Auch Marianne gibt es schon länger, das Café liegt in einer Seitenstraße im Steintor-Viertel. Bio und vegan, das gehört sich dort so. Und frühstücken kann man auch. Wortkonfetti hat darüber gebloggt.
Mehr Infos:
Marianne im Web und auf Facebook.
Was ich besonders mag:
Eigentlich muss das genau mein Laden sein – aber ich war noch nicht dort. Warum auch immer. Er liegt halt etwas zurück gesetzt. Gestern habe ich versucht, meine Wissenslücke zu schließen, aber: Sonntags ist geschlossen. Berufstätigen mit ausgeprägten Arbeitszeiten bleibt ein Besuch am Samstag. Und der Urlaub.

 

INS BLAUE Café

Im Viertel Peterswerder hat im letzten Jahr das Café Ins Blaue eröffnet. Blumenbrigade hat darüber gebloggt. Und Wortkonfetti, und die Bremer Bohne.
Mehr Infos:
Ins Blaue auf Facebook.
Was ich besonders mag:
Ich wollte ja hin. Nach einem langen Spaziergang freute ich mich auf ein Heißgetränk. Kalt und K.O. Und was war? Nix, alles voll. Als ich traurig weiter zog und auf mein Mobi schaute sah ich, dass andere Instagrammer mir den Platz wohl gerade weggenommen haben müssen. Grrr. :-) Zweiter Versuch folgt.

 

Coffee Corner Bremen

Dieses Cafe passt eigentlich nicht ganz in die Reihe. Es besteht schon lange, hat vor wenigen Jahren erweitert. Es hat aber einen großen Vorteil: Man sitzt dort mit Blick auf die belebteste Straßenecke in Bremen. Der ideale Spanner-Platz. Einfach herrlich. Besonders, wenn es draußen kalt ist, die Sonne aber herein scheint. Love Bremen hat Fotos im Rahmen einer Veranstaltung gepostet.
Mehr Infos:
Coffee Corner Bremen auf Instagram und Facebook.
Was ich besonders mag:
Siehe oben. Und die Bagels, mit denen ich die Coffee Corner besonders verbinde.

 

Papp

Und schon wieder die Neustadt … Der Kneipe Papp hat sich im letzten Jahr ein Café angeschlossen. Zum Papp gehört ein paar Meter weiter auch der Karton. Dort kann man auch Kaffee trinken, das passte aber nicht in mein Schema. Wortkonfetti hat über den Kaffee- und Klamotten-Bereich gebloggt.
Mehr Infos:
Papp auf Instagram und Facebook.
Was ich besonders mag:
Ich mag den Platz. Und, dass im Papp so unterschiedliche Dinge angeboten werden. Café, Bar, Klamottenladen, leckere Bowls essen … Für letztere hat sich ein Teil des Raumes sozusagen in Portland benannt. Und vor Weihnachten gibt es davor ein Lichterfest.

 

Erlesenes – das wesercafé

Zugegeben, dieses Café passt nicht ganz. Nach Fotos musste ich suchen. Aber ich wollte gerne immerhin ein Haus aus dem Bremer Norden aufnehmen. Und ich kenne es persönlich. Weiß also, dass es dort super schön ist.
Mehr Infos:
Das Erlesene im Web und auf Facebook.
Was ich besonders mag:
Das Café ist einfach liebevoll eingerichtet. Es befindet sich direkt im KITO. Muss ja nicht immer jung und hip sein. Und die Weserwelle ist ein Gedicht, die müsst ihr unbedingt probieren. Bei einem Gang an der Maritimen Meile kann man danach einen kleinen Teil dieser süßen Sünde wieder abarbeiten.

 

In case of emergency break glass

In case of emergency break glass

Kaffeestadt Bremen

Bremen ist Kaffeestadt. Hier wurde 1673 das erste Kaffeehaus Deutschlands eröffnet, vor mehr als 100 Jahren der entkoffeinierte Kaffee erfunden und lange Zeit jede zweite Tasse Kaffe geröstet, die in Deutschland getrunken wurde. Ob das immer noch so ist? Egal, denn um Masse geht es bei den kleinen Röstereien in und um Bremen nicht, sondern um Klasse.

Dem Kaffee haben wir uns schon in einigen Artikeln gewidmet. Wir haben uns die Gebäude bei Lloyd Caffee angesehen und die Kaffeemacher Münchhausen, Cross Coffee und Hemken besucht.

Wer mehr über Kaffee erfahren möchte, kann auch Führungen buchen. Bei Lloyd Caffee in der Überseestadt und bei Münchhausen an der Schlachte. Dort kann der auch gleich verkostet und gekauft werden.

Habt ihr weitere Café-Tipps? Dann schreibt gerne einen Kommentar, oder über das Kontaktformular.

7 Anmerkungen zu “Cafés in Bremen – Best of Instagram

  1. Lutz Röber says:

    Kaffee und Kunst genießen im Cafe Kraenholm. Der besondere Kuchen und die selbstgemachten Torten sind immer wieder ein Genuß, vor oder nach dem Spaziergang im Knoops Park. Mit dem Zug in zwanzig Minuten vom Bremer Hauptbahnhof erreichbar und nur wenige Schritte vom Bahnhof-St. Magnus entfernt.

  2. Timo says:

    Ich sag mal in Findorff: Katjas Villa Kunterbunt, sieht von außen in einem 08/15 Neubau etwas unscheinbar aus und ist eher weniger hip, überzeugt aber mit einer Rieseauswahl von selbstgemachten Kuchen und liebevoller Einrichtung. (http://katjas-villa-kunterbunt.de/)

    Und der absolute Geimheimtipp: Confiserie Schriefer (http://www.confiserie-schriefer.de/). da gibts zwar hauptsächlich selbstgemachte Pralinen und Schokolade sowie individuelle Torten – vor allem Hochzeitstorten auf Bestellung – aber eben auch Café, Capuccino und Co. als Stehcafé für zwischendurch. Und den Kaffee gibts von hier, auch aus Bremen: http://www.my-own-coffee.de

  3. Lieber Timo, das hört sich ja ganz nach zwei prima Arbeitspausen-Tipps an, danke! Hin und wieder braucht man ja frische Luft und was Süßes. ;‑)

  4. Marcel says:

    Okay also an Cafes mangelt es nicht und die sehen wirklich toll aus, da ist man lange beschäftigt wenn man mal alle ausprobieren will!

  5. Josie says:

    Da gibt es ja echt einige super Orte an denen man den Tag entweder anfangen kann oder perfekt ausklingen lassen ;) Danke für die Zusammenfassung :)

    Gruß

  6. Josh says:

    Danke für die Tipps. Da kann man echt den Abend mal schön ausklingen lassen.

  7. Kaffeekanne says:

    Das LiebesBisschen in der Kornstr ist auch ein ganz wunderbarer Ort.

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *