Übernachtung der anderen Art – Camper-Universum in Bremen

Egal, wie man auf Reisen ist: ein Bett für die Nacht braucht man immer. Manche Urlauber bringen sich das am liebsten selbst mit – und zwar auf den eigenen vier Rädern. Ich habe getestet, wie camperfreundlich Bremen eigentlich ist. Und ich muss sagen: Auch in Sachen „alternative Übernachtung“ ist die Stadt ein wahres Paradies…

Aus eigener Erfahrung weiß ich: Ein Stellplatz für Wohnmobile mitten in der Stadt, dennoch ruhig gelegen und inklusive Sanitäranlagen ist eine absolute Rarität. Seit mehreren Jahren bin ich regelmäßig mit meinem ausgebauten Kleinbus unterwegs und muss immer wieder feststellen, dass es mit einem Übernachtungsplätzchen schwierig wird, sobald man sich größeren Städten nähert. Im urbanen Dschungel ein geschütztes Plätzchen zu finden, ist in den meisten Fällen wirklich eine Herausforderung. Nicht so in Bremen.

Zentraler geht kaum

Mein Bus und ich dürfen eine Nacht auf dem vielleicht zentralsten Stadt-Stellplatz Deutschlands verbringen. Gleich am Eingang werden wir von einem Schild begrüßt, das die Entfernung zur Innenstadt angibt: 1300 Meter. „Mehr Innenstadt geht nicht“, wie Betreiber Hans Bahrenburg treffenderweise sagt. Vor zehn Jahren hat er gemeinsam mit seiner Frau den Platz auf der Werderinsel gepachtet und einen Wohnmobilstellplatz daraus gemacht. „Vorher war hier totale Schlammwüste“, erinnern sich die beiden Buten-Bremer, die täglich in die Stadt kommen, um Wohnmobilisten aus ganz Europa in Empfang zu nehmen.

Auf Wohnmobil-Safari - im Unterholz des Werderinsel-Stellplatzes hat auch ein Zebra-Mobil Schutz gefunden.

Auf Wohnmobil-Safari – im Unterholz des Werderinsel-Stellplatzes hat auch ein Zebra-Mobil Schutz gefunden.

Auch heute abend parken hier Mobile aus unterschiedlichen Ländern: Schweden, Frankreich, Spanien, Niederlande – Nachts rollt auch noch ein belgisches Wohnmobil auf dem Platz. Da hier alles auch mit Automaten geregelt ist, können Reisende zu jeder beliebigen Zeit ankommen und abfahren. Fünfzehn Euro kostet eine Nacht – „und da ist die Touristensteuer schon enthalten“, betont Hans Bahrenburg. Wer die Beiden persönlich antrifft, bekommt dazu noch eine ganze Menge Insider-Tipps. Es haben sich auch schon Freundschaften geschlossen, erzählen die beiden. „Wir sind gerade heute zu einer Hochzeit eingeladen worden – von einem Pärchen, das hier regelmäßig im Wohnmobil nächtigt.“

Einladend und persönlich - das Allzweck-Haus des Stellplatzes. Sogar Meisen finden hier im Wohnmobil-Brutkasten Unterschlupf.

Einladend und persönlich – das Allzweck-Haus des Stellplatzes. Sogar Meisen finden hier im Wohnmobil-Brutkasten Unterschlupf.

Nach und nach haben die Bahrenburgs für die nötige Infrastruktur am Platz gesorgt. Neben der Rezeption gibt es einen Aufenthaltsraum samt Büchertauschregal und Brötchenabholstation. Außerdem gibt es Duschen und Toiletten – das ist nicht selbstverständlich auf Stellplätzen, wie ich festgestellt habe. Für 70 Wohnmobile unterschiedlicher Größe ist insgesamt Platz – inklusive Stromanschlüsse. Die alten Eichen bilden ein Blätterdach, das an sonnigen Tagen vor Hitze im Fahrzeug schützt. Es ist wirklich schön hier.

Die Bäume bieten Schutz und geben dem Stellplatz ein uriges Ambiente.

Die Bäume bieten Schutz und geben dem Stellplatz ein uriges Ambiente.

Gute Alternative – etwas außerhalb

Wer mit dem Zelt anreist oder lieber ein wenig außerhalb der Stadt nächtigen möchte, dem kann ich nur den Campingplatz am sogenannten Unisee (offiziell: Stadtwaldsee) empfehlen.

Im "Il Lago" kann speisen, wer heute mal den Campinkocher kalt lassen möchte.

Im „Il Lago“ kann speisen, wer heute mal den Campinkocher kalt lassen möchte.

Auch dieser Platz ist nicht allzu weit vom Stadtkern entfernt. Außerdem lassen sich von hier hervorragende Radtouren durch das nahe gelegene Blockland machen. Es ist ein sommerlicher Tag und die Büsche und Bäume auf dem Platz grünen um die Wette. Ich lasse mir von Betreiber Stephan Emde alles zeigen. Nachdem er hier fast zehn Jahre als Haustechniker und an der Rezeption gearbeitet hat, übernahm er im vergangenen Jahr den Platz und führt ihn seitdem nach seinen Vorstellungen. Die Pächter des angeschlossenen Restaurants „Il Lago“ sind geblieben, auch die Tauschschule am Rande des Geländes bleibt bestehen. Wer auf Wassersport wie Tauchen oder Surfen aus ist, ist hier genau richtig. Eine Surfschule befindet sich am gegenüberliegenden Ufer.

Der Hansa Camping-Platz liegt direkt am Unisee. Von der Terrasse der Gastronomie hat man einen feinen Blick.

Der Hansa Camping-Platz liegt direkt am Unisee. Von der Terrasse der Gastronomie hat man einen feinen Blick.

Grün, grüner, am grünsten - im Schutz von Büschen und Bäumen findet jeder Camper ein Plätzchen.

Grün, grüner, am grünsten – im Schutz von Büschen und Bäumen findet jeder Camper ein Plätzchen.

Wohnmobile können direkt auf den Campingplatz fahren, der in unterschiedliche Sektoren eingeteilt ist. Es gibt Abschnitte für Dauercamper, die hier in großen und kleinen Wohnwagen wohnen und ihre Plätze besonders gemütlich eingerichtet haben. Es gibt Wiesen für Mobilisten mit Hund und es gibt Zeltflächen und Familienbereiche, die weiter hinten und näher am See liegen. Wer ein paar Euro sparen will, stellt sich mit seinem Wohnmobil vorne auf den einfachen Stellplatz. Dann ohne Zugang zu den Sanitäranlagen. Diese liegen mitten auf dem Platz und bieten neben Toiletten und Duschräumen auch Waschmaschinen, eine Gemeinschaftsküche und mehreren Kochstellen und einen Aufenthaltsraum. Demnach dürfte die Camperlaune auch bei schlechtem Wetter nicht sinken.

Alles unter einem Dach - Sanitärbereich, Küche, Aufenthaltsraum und sogar zwei Massagestühle...

Alles unter einem Dach – Sanitärbereich, Küche, Aufenthaltsraum und sogar zwei Massagestühle…

Aufenthaltsraum, Tauschbücherei, Meinungspostkasten, Waschmaschinen, Kaffeeautomat und Küche - hier lässt es sich auf ganz schön hohem Niveau campen.

Aufenthaltsraum, Tauschbücherei, Meinungspostkasten, Waschmaschinen, Kaffeeautomat und Küche – hier lässt es sich auf ganz schön hohem Niveau campen.

Im Rezeptionsgebäude vom HansaCamping gibt es auch ein kleines Lädchen mit alltäglichen Gebrauchsartikeln.

Im Rezeptionsgebäude vom HansaCamping gibt es auch ein kleines Lädchen mit alltäglichen Gebrauchsartikeln.

Umschlossen von Wasser – hanseatisches Flair

Zurück auf die Werderinsel: Ich hab mich inzwischen ein wenig umgeschaut und mache jetzt noch einen Spaziergang in der Umgebung. Ich laufe hoch zur Weser und genieße auf der Terrasse des Café Sands ein kühles Alster. Die Abendsonne wärmt mein Gesicht, der laue Wind erfrischt. Gegenüber am Osterdeich ziehen fast geräuschlos die Autos vorbei, auf der Weser sind Binnenfrachter und Ruderboote unterwegs. Anschließend laufe ich noch zum Werdersee auf der anderen Seite der Halbinsel. Hier gibt es einen Badestrand und Radwege um das Gewässer herum. Durch die Kleingartenkolonie spaziere ich zurück zu meinem Bus, der mich in den letzten Sonnenstrahlen, die durch die hohen Eichen auf dem Stellplatz dringen, empfängt.

Zentral und doch so idyllisch im Grünen gelegen.

Zentral und doch so idyllisch im Grünen gelegen.

Als ich zum Zähneputzen über den Platz zum Sanitärhäuschen schlendere, schlägt der Dom elfmal. Aus den offenen Türen der Wohnmobile dringen Gesprächsfetzen und Fernsehgeräusche. Satellitenempfang gibt es hier nämlich auch. Ansonsten ist es ziemlich still für einen Platz, der so zentral inmitten der Großstadt liegt.

Hier gibt’s eine Übersicht zum Thema mit weiteren Campingplätzen in der Region.

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *