Craft Bier in Bremen

Mit Hand und Herz – so in etwa wird Craftbeer hergestellt. Oder Craft Bier, wie sich die Schreibweise in Deutschland durchzusetzen scheint. Nicht die Masse zählt, sondern die Klasse. Aber wo kann man in Bremen Craft Bier genießen?

Craft Bier – was ist das eigentlich?

Bremens älteste Gasthausbrauerei

Bremens älteste Gasthausbrauerei

Craft steht für Handwerk. Handwerklich gebrautes Bier also, im Gegensatz zum sogenannten Industriebier. Meiner Meinung nach hat jedes Bier seinen Ort und seine Zeit. Eine Dose Haake auf einem Festival, das passt. Und ist obendrein günstig. Craft Bier möchte bewusst genossen werden. In Mengen geht auch, wird nur schnell teuer. Es ist in der Regel hochwertig und traditionell hergestellt. Nicht so verbreitete Bierstiele werden wieder entdeckt, es wird experimentiert was das Zeug hält. Hier und da wird sogar der Hopfen selbst angebaut. Begriffe wie Vielfalt und Nachhaltigkeit spielen häufig eine Rolle. Und vor allem Unabhängigkeit – von Großbrauereien, und manchmal auch vom Reinheitsgebot. Das alles hat natürlich seinen Preis, ich finde den aber berechtigt. So ist es eben bei allen Produkten kleiner Manufakturen.

Ob das Ergebnis einem schmeckt, das ist eine ganz andere Frage. Viele Mikrobrauereien stopfen den Hopfen bis zum Anschlag, das ist nicht meins. Andere lieben es und können nicht nachvollziehen, was ich an einem Stout so sehr mag. Hier und da muss man zudem aufpassen, ob es nicht jemand mit dem Alkoholgehalt besonders gut meinte. 9% sind keine Seltenheit, die merkt man deutlich. Neben den Experimenten von jungen hippen Brauern gibt es natürlich auch die Biere traditioneller Klein- oder Gasthausbrauereien. Oft mit einer hohen Drinkability, wie es so schön heißt. Mein Tipp: Offen sein und einfach mal ausprobieren. Oder selbst brauen. Oder beides, so wie ich.

Nachfolgend stelle ich euch, bis auf eine Ausnahme, Brauereien aus Bremen vor, die ihr Craft Bier in einer eigenen Brauerei-Kneipe ausschenken. Die Sortierung erfolgt nach Anzahl der Zapfhähne. Ach ja, die Ausnahme: Die Craft Bier Bar Bremen. Mit 40 Zapfhähnen ist sie einfach unumstrittener Gewinner, und aus einigen Zapfhähnen fließt auch Bremer Craft Bier. Nur kein eigenes.


Craft Bier Bar Bremen, Foto: Michael Solms

Craft Bier Bar Bremen, Foto: Michael Solms

Craft Bier Bar Bremen

Mitten in der City, an den Wallanlagen, befindet sich diese schöne Bar. Speisen gibt es nicht, nur Popcorn und Chips. Bestellt wird direkt am Tresen. Das Fassbier wird ausschließlich in kleinen Mengen ausgeschenkt. Genauer 0,25 l. Was auch besser ist, dann kann man mehr Sorten probieren. Apropos probieren: Wer sich unsicher ist, kann nach einem Probeschluck fragen, oder wird gefragt. Man muss nicht die Katze im Sack kaufen. Zu den 40 Sorten Fassbier kommen noch einmal rund 100 Sorten Flaschenbier. Na dann: Prost! Hier werden auch Bremer Biere ausgeschenkt. Nur kein Beck’s. Ach ja, und immer wieder gibt es Tap-Takeover, da werden dann Fässer getauscht. So findet man immer etwas Neues.
Beiträge habe ich hier gefunden: Nordbuzz
Das WC ist nicht barrierefrei, die Bar ansonsten schon. „Richtige“ Tische gibt es hinten im Raum.


Die Freie Brau Union Bremen, Foto: Marta Urbanelis / Freie Brau Union Bremen

Die Freie Brau Union Bremen, Foto: Marta Urbanelis / Freie Brau Union Bremen

Freie Brau Union Bremen

Die Union Brauerei befindet sich im Ortsteil Walle. Und zwar genau dort, wo es früher schon einmal eine Brauerei gleichen Namens gab. Ein Traditionsort also, und ein besonders schönes Gebäude. Im Gasthaus wird geschlemmt und gekostet, im Braugarten werden Feste gefeiert oder Fußball geschaut. Ansonsten kann man bei Brauereiführungen und Bierseminaren alles über Bier lernen. Und an besonderen Brautagen ist es möglich, selbst Hand anzulegen. Übrigens bekommt man nicht nur das eigene Bier der Brauerei, sondern auch wechselnde Biere von Partner-Brauereien. Gekauft werden können die Erzeugnisse auch im Shop. Beachten solltet ihr auch die Veranstaltungen wie die zweimal jährlich stattfindenden Craft Bier Tage.
Die Union legt besonders viel Wert auf Regionalität. Prima sind Lieferanten aus Bremen, perfekt welche direkt aus dem Ortsteil Walle. Und hier gibt es das derzeit einzige Bremer Bio-Bier, das in Kooperation mit dem Martinshof entwickelt wurde.
Einen Außenposten findet ihr in Peterswerder, direkt am Brommyplatz.
Beiträge habe ich hier gefunden: Bei uns im Bremen-Blog, Hopfenhelden, glucke Magazin, Hopfenbombe, Phil Porter, SchnoorSchnacker
Die Gastronomie in Walle ist barrierefrei, das Rolli-WC befindet sich links neben der Theke.

Am letzten Montag im Monat, außer im Winter, treffen sich zudem die Heimbrauer zu einem Stammtisch. Der ist auch für alle offen, die erst mit dem Brauen anfangen und sich Tipps holen möchten. Dort kann man mich hin und wieder auch treffen. Besonders spannend ist es, Biere der Heimbrauer zu verkosten. Bitte meldet euch bei Carsten an.


Two Beers

Das Two Beers befindet sich im Bremer Steintor-Viertel, in einer Seitenstraße. Es gehört zur Brauerei Grebhans, schenkt aber auch andere Biere aus. Das Lokal ist recht klein und etwas eng, oder kuschelig. Es wird zudem Wert gelegt auf exklusives Essen. Bei meinem Besuch war es recht voll, so dass eine Reservierung sinnvoll scheint.
Beiträge habe ich hier gefunden: Love Bremen
Die Gastronomie ist barrierearm (es gibt zwei Tische ohne Podest und ohne Barhocker/Bank), das WC ist ebenerdig aber nicht rollstuhlgerecht. Ich meine, am Eingang musste eine kleine Stufe überwunden werden.


Hopfenfänger in der Markthalle Acht, Foto: Anja Holm Freybier / Bremer Braumanufaktur

Hopfenfänger in der Markthalle Acht, Foto: Anja Holm Freybier / Bremer Braumanufaktur

Bremer Braumanufaktur – Hopfenfänger

Die Bremer Braumanufaktur bietet Bier der Marke Hopfenfänger an. In den Räumen der Alten Schnapsfabrik gibt es Brauseminare, bei der Gemüsewerft wird eigener Hopfen angebaut. Relativ neu ist die Markthalle Acht, und damit auch der Hopfenfänger-Stand in der Halle. Die liegt direkt am Domshof, mitten in der Stadt, mit Durchgang zu Manufactum. In der Markthalle kann man sich frei platzieren, so dass man sich auch von den anderen Ständen mit Essen, Wein und Sonstigem versorgen kann.
Beiträge – vor allem zur Markthalle Acht – habe ich hier gefunden: Love Bremen, Notanotherfashionblog, Gents-Club-Bremen, Land und Bier
Die Markthalle ist barrierefrei, das öffentliche WC darin nicht. Es sind ein paar Stufen dorthin zu überwinden.


Das Schüttinger - eine Insitution in Bremen, Foto: Hilko Otten

Das Schüttinger – eine Institution in Bremen, Foto: Hilko Otten

Schüttinger Gasthausbrauerei

Das wohl traditionellste Bremer Craft Bier kommt aus dem Schüttinger. Die Braugaststätte gibt es schon gefühlt ewig, direkt an der Böttcherstraße. Zentraler geht es nicht. Im Schüttinger tummeln sich natürlich viele Gäste der Stadt, aber auch ich gehe gerne dorthin, wenn nicht gerade Brauerparty ist. Dann wird es laut, gespielt wird nicht meine bevorzugte Musik; für andere fängt es dann erst richtig an. Die Gastronomie erstreckt sich über mehrere Ebenen, ist sehr groß, aber dennoch super gemütlich. Und die Preise stimmen. Zu haben ist das Bier in hell und dunkel. Fertig. Und es gibt viele typische Bremer Spezialitäten in üppigen Portionen. Ach ja: Brauereiführungen können auch hier gebucht werden.
In der Blogger-Szene ist das Schüttinger nach meiner Recherche noch nicht angekommen. Das wäre doch mal was!?
Das Schüttinger ist nicht barrierefrei.


 

Craft Bier Events in Bremen

Auf den Events könnt ihr in der Regel alle Bremer Craft Biere probieren. Das wären:

Bremer Craft Bier im Überblick

Hier findet ihr weitere Informationen über Craft Bier in Bremen, inklusive Shops.

Wir wollen es wissen

Was sind eure Highlights? Welches Bremer Bier schmeckt am besten? In welcher Brauereikneipe ist es am schönsten? Haben wir jemanden vergessen? Schreibt uns fleißig Kommentare!

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *