Knipsen und kosten: #tastebremen – eine Bloggerreise

„Hat es Ihnen nicht geschmeckt? Sie haben Ihr Essen ja gar nicht fotografiert!“ – dieser neumodische  Kellnerwitz passte so gar nicht zu unserer Bloggerreise unter dem Motto #tastebremen im September. Denn fotografiert (und probiert!) wurde alles. Einfach alles!

Wein trifft auf Schokolade, Kochkunst trifft auf Craftbeer, Geschichte trifft auf Innovation, alte Meister treffen auf junge Wilde – das waren die Appetitmacher, mit denen wir eine illustre Runde von deutschen und niederländischen Bloggern nach Bremen und Bremerhaven eingeladen hatten. Drei Tage lang ging es auf Entdeckungstour durch die kulinarischen Verführungen der beiden Städte. Die Berichte und Bilder unserer Teilnehmer seht ihr am Ende dieses Beitrags.

Rundgang mit drei Köstlichkeiten

Los ging es in Bremen mit einem Walking Dinner. Während dieses Stadtrundgangs genießen die Teilnehmer neben jeder Menge interessanter Geschichten rund um die Hansestadt auch noch drei Menügänge in drei verschiedenen Restaurants. Vom historischen Ratskeller ging es über das moderne Crossover-Restaurant alto (mit einer sehr leckeren Neuinterpretation des Bremischen Kükenragouts) zur köstlichen Nachspeise ins Teestübchen im Schnoor.

Kulinarische Entdeckertour beim Walking Dinner durch Bremen – sogar mit Feuerwerk an der Weser zum Finale der Maritimen Woche!

Und natürlich wurde mega-fleißig fotografiert, getwittert und ge-instagramt. Wie praktisch, dass zeitgleich das Finale der Maritimen Woche an der Weser stattfand. Fotos von Feuerwerken gehen immer!

Jay von hoomygumb führte fleißig Protokoll über alle Menügänge.

Handgemacht – Kleine Manufakturen in Bremen verwöhnen den Gaumen

Der zweite Tag in Bremen stand unter dem Thema „Klein und fein – Manufakturen“. Nach einer kurzen Rundfahrt durch die sich neu entwickelnden Hafengebiete in der Überseestadt ging es zunächst zur Kaffeerösterei Lloyd Caffee.

Im Steigenberger Hotel präsentierte sich die Gastkatze äußerst fotogen fürs Instagrambild – und gut gelaunt ging’s los zur Tour durch die Überseestadt.

Inmitten der Containerberge am Holz- und Fabrikenhafen liegt versteckt das Kleinod von Christian Ritschel. Bei Lloyd Caffee wird mit viel Herz und Verstand leckerer Kaffee geröstet. Höhepunkt der Architektur ist der alte Marmorsaal, in dem die Direktoren von Kaffee HAG einst ihre Getränke einnahmen.  Wir durften verkosten und jeder Menge spannender Geschichten lauschen. Bei Lloydcaffee gibt es übrigens regelmäßig Röstseminare und auch ein kleines Café.

Späßchen mit Telefon im alten Holzhafen – mit den modernen Smartphones wurde indes wieder fleißig geknipst und gepostet.

Weiter führte die Tour zur Freien Brau Union in den Stadtteil Walle. Hier wird seit 2015 liebevoll Bier gebraut, das BREMER.  Natürlich wurden wieder fleißig die Handys gezückt, um alle Bilder während des Rundgangs durch das Sudhaus, den Gär- und Lagerkeller, die eigene Abfüllung und natürlich im Anschluss von der Verkostung festzuhalten.

Was für eine Motivvielfalt – vom alten Firmen-Borgward über das Sudhaus bis zur Abfüllung in der Union Brauerei.

Vor dem Kosten kommt das Knipsen – leckere Stullen und sechs verschiedene Biersorten gab’s in der Freien Brau Union Bremen zu verkosten.

Weiter geht’s in die Schwesterstadt Bremerhaven

Der zweite Teil der Reise fand in Bremerhaven statt. Und hier ging es – wer hätte es anders erwartet – zunächst um das Thema Fisch. Warum wird Bremerhaven die „größte Kühltruhe Europas“ genannt? Wo wurde der erste deutsche Fischdampfer gebaut? Wo werden täglich knapp 10 Millionen Fischstäbchen hergestellt? Dies alles und noch viel mehr erfuhren die BloggerInnen auf einer zweistündigen Zeitreise während der „Tour de Fisch“ durch den Fischereihafen. Ein Besuch des historischen Fischtrawlers „Gera“ durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Achtung Kamera! Motivsuche rund um den Fischereihafen.

Und weil viel Gehen bekanntlich Appetit macht, gab es am Abend selbstverständlich wieder etwas Leckeres zu essen. Doch diesmal mussten alle selbst Hand anlegen. Im SeeFischKochStudio wurde unter Anleitung eines Profi-Kochs ein dreigängiges Menü mit Garnelen und Dorade gezaubert.

Größte Herausforderung: Wie mache ich gute Handyfotos, wenn ich gerade vorher eine Dorade filetiert habe? Arbeitsteilung war des Rätsels Lösung ;-)

So viel gelernt: Wer bekommt das perfekte Motiv – und wie schneidet man eigentlich eine Paprika richtig auf?

Martina von placesandpleasures hält das Filetieren der Dorade im Detail für Instagram fest.

Kürbissuppe mit Garnelen, Dorade auf mediterranem Gemüse und warmer Schokokuchen mit roter Grütze – lecker!

Der Abschlusstag begeisterte die Truppe mit einem Besuch im Deutschen Auswandererhaus zum Thema „Essen auf Reisen“ und abschließend ging es im Klimahaus 8° Ost mit einem gemeinsamen Mittagessen im Kochstudio unter dem Motto „Nachhaltiges Kochen“. Hier konnten die Teilnehmer Nervenstärke beim Verkosten von „Grillenburger“ (nein, nicht gegrillte Burger, sondern Burger mit Grillen!) beweisen. Geschmeckt hat es letztlich allen!

Fazit: Eine tolle und äußerst leckere Tour durch die beiden Schwesterstädte Bremen und Bremerhaven, die zeigte, dass die beiden mehr können als Labskaus und Fischbrötchen. Wir freuen uns, so sympathische und engagierte professionelle BloggerkollegInnen an Bord gehabt zu haben und hoffen, ihr habt ordentlich Appetit bekommen! Unten sammeln wir für euch alle Blogbeiträge der Tour …

Berichte in den Blogs

Mehr erfahrt ihr in den zahlreichen Blogbeiträgen Hubert (www.Travellerblog.eu ), André (www.Reisebloegle.de), Martina (www.Places-and-pleasure.de), Nicolo (www.Nicolos-reiseblog.de), Jay (www.hoomygumb.com), Bianca (www.foodtravelphotography.com) und Roselinde (www.wearetravellers.nl). Wir verlinken sie, sobald sie online sind.

 

#tastebremen auf Instagram

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *