7 Ideen, mit denen ihr Bremen von zu Hause erleben könnt 

Pünktlich zur kalten und dunklen Jahreszeit schwappte die zweite Corona-Welle ins Haus – jetzt heißt es wieder: durchhalten und so gut es geht zu Hause bleiben. Wir haben für euch Ideen gesammelt, mit denen ihr zu Hause kreativ werden und Bremen aus dem eigenen Wohnzimmer heraus erleben könnt.  

Stand beim ersten Lockdown im Mai der kommende Sommer in Aussicht und war so manch einer angesichts der ruhigen Wochen im für gewöhnlich hektischen Alltag vielleicht sogar positiv gestimmt, so steht jetzt eines fest: Corona nervt, und zwar uns alle. Trotzdem schreibe ich diesen Beitrag aus der privilegierten Situation heraus, in der das Virus „nur“ nervt. Dass die Situation auch ganz anders aussehen kann, haben wir in den letzten Monaten oft gesehen – ob in den Nachrichten, bei Nachbarn und Bekannten oder in der eigenen Familie. Gesund bleiben heißt für den anstehenden Winter wieder viel Zeit zu Hause zu verbringen und Kontakte so gut es geht zu vermeiden. Die eigenen vier Wände können da schnell langweilig werden. Für alle, die Abenteuer und Erlebnisse, Abwechslung und Kreativität zwischen der Arbeit im Homeoffice, virtuellen Konferenzen, Kinderbetreuung und Haushalt, vermissen, haben wir hier einige Tipps, mit denen ihr es euch zu Hause gemütlich machen und Bremen vom Sofa aus entdecken könnt. Das kehrt den Lockdown zwar nicht um – aber gestaltet die Zeit zu Hause im besten Fall ein bisschen angenehmer und macht schon einmal Lust auf Aktivitäten, wenn wir wieder lockerer mit unseren Kontakten umgehen können. Von Bastelideen und Experimenten zum Nachmachen über virtuelle Stadt- und Museumsführungen und winterliche Rezepte ist für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei. Ihr werdet überrascht sein, wie viele Orte, Geschichten und Leckerbissen aus der schönen Hansestadt ihr von zu Hause aus erleben könnt – versprochen!

Eine bunte Mischung aus digitalen Beschäftigungsideen für zu Hause findet ihr auch im Stadtportal Bremen. Mit dabei:

#1 Virtuelle Stadtführungen

… durch Bremens gute Stube, den verwinkelten Schnoor und die traditionsreiche Böttcherstraße. Außerdem könnt ihr die berühmte Güldenkammer des unter UNESCO-Welterbe stehenden Rathauses im 360°-Panorama bewundern (und natürlich alle weiteren schmucken Hallen und Säle des formvollendeten Bauwerks).  Auch das Glockenspiel aus der Böttcherstraße könnt ihr euch nach Hause holen: Auf einer virtuellen Tastatur könnt ihr die die 30 Meißener Porzellanglocken im eigenen Wohnzimmer erklingen lassen.

#2 Kunst und Kultur digital entdecken

…könnt ihr hier: Von Literatur, Medien und Stadtkultur über Museen und Musik bis zu Tanz und Theater ist alles dabei. Zum Beispiel liest Guido Gallmann, Schauspieler am Theater Bremen, die Geschichte von „Ronja Räubertochter“. In der kommenden Spielzeit feiert das Familienstück seine Prämiere. Bis es soweit ist, könnt ihr euch mit dem Hörbuch schon einstimmen. Ist eine gute Geschichte gepaart mit einer dampfenden Tasse Tee oder Schokolade nicht genau das Richtige für die kalte Jahreszeit? Neben dem Theater Bremen beteiligen sich viele weitere Kultur-Institutionen aus der Hansestadt mit virtuellem Programm – so auch die Kunsthalle Bremen. Beim Blickwechsel lauscht ihr zum Beispiel interreligiösen Gesprächen über Kunstwerke, kreative Erholung im Homeoffice bietet die Kunstpause und es gibt sogar eine interaktive Online-Akademie. Beim Scrollen durch den Kalender findet ihr die Termine entsprechend gekennzeichnet.

#3 Bremen in Videos erleben

Kennt ihr schon unseren YouTube-Kanal für Bremen? Hier könnt ihr neue Lieblingsorte entdecken und eine musikalische Reise an die Weser antreten – mit Indie, Pop und Rock bis hin zu Punk, Rap oder sogar plattdeutschen Songs. Passend zur goldenen Jahreszeit stimmt ihr euch auf lange Spaziergänge durch bunt raschelndes Laub beim Clip „Herbst in Bremen“ ein. Trotz physischer Entfernung könnt ihr die Hansestadt auch ganz persönlich kennenlernen: Bremerinnen und Bremer zeigen euch ihre Heimat in den verschiedenen Stadtteilen.

#4 Akustische Ausflüge nach Bremen

Kopfhörer auf und die reale Welt mal kurz ausschalten – dafür mit Phantasie und Vorstellungskraft ab nach Bremen! Beim Bremen Podcast führt euch Radioreporter Alexander Tauscher zum Beispiel in die Überseestadt, wo alte Hafenreviere zu neuem Leben erwachen oder taucht ab ins „Viertel“ zwischen Street-Art und Fußballfans. Auf euch warten aber auch viele weitere Podcasts aus Bremen, etwa das RUMgelaber mit Gin und Verstand zweier Radiomoderatoren oder Gefährliches Halbwissen von verschiedensten Bremerinnen und Bremern, die hier abwechselnd vor dem Mikro sitzen.

#5 Kreatives für Bastelbegeisterte

Die Bremer Sagengestalten selber basteln, malen oder Origami falten: Hier findet ihr eine bunte Palette für kreative Bastelstunden mit der ganzen Familie. Sogar Brettspiele wie unseren Bremer Musikanten-Marsch könnt ihr ganz einfach selbst gestalten – da hat Langeweile keine Chance!

#6 Typisch bremische Winter-Rezepte

Um die Hansestadt aus den eigenen vier Wänden heraus richtig kennenzulernen, darf natürlich die typisch bremische Genusskultur nicht fehlen. Deshalb gibt es leckere Rezepte zum Nachkochen und -backen auf unserem Bremen Blog, zum Beispiel GrünkohlrisottoBremer Klaben und Klabenpops. Lust auf noch mehr Leckerbissen? Dann schaut bei unserer Reihe „Let’s eat“ vorbei.

#7 Wissenschaft für zu Hause

Mit dem Universum, der botanika und dem Übersee-Museum bietet Bremen drei große Wissenswelten, die zu verschiedenen Themen begeistern. Auch wenn die Museen derzeit geschlossen sind – klickt euch doch einmal durch das digitale Angebot der Häuser. Denn das lohnt sich: Das Universum stellt zum Beispiel in der Reihe #schongewusst wissenschaftliche Phänomene anhand eines Exponats vor und zeigt euch spannende Experimente zum zu Hause Nachmachen.  Auf dem Blog Baking Science Traveller nehmt ihr außerdem virtuell an Science-Veranstaltungen aus Bremen teil und findet sogar naturwissenschaftliche Back-Rezepte – zum Beispiel „Gravitationswellen Cookies“, „Mondstaubkekse“ oder auch einen Star Wars-Yoda aus Schokolade.

Bleibt gesund und sorgt für Abwechslung zu Hause, so gut es eben geht. Und wenn ihr eine oder mehrere Ideen ausprobiert habt, freuen wir uns über eure Erfahrungen in den Kommentaren!

Ein Gastbeitrag von Anna Kehl

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *