Rike Oehlerking

Warm, wohlig, weich – Achtung, es wird muckelig!

Was gibt es Gemütlicheres, als an einem verregneten Herbsttag in eine Wolldecke gewickelt auf dem Sofa zu liegen und Tee zu trinken? Oder sich mit einer Tüte Popcorn in einen Kinosessel sinken lassen und Welt für eine Zeitlang draußen lassen? Gemütlichkeit mag in vielen Gestalten auftreten, auch Bremen hat ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Hier kommen meine ganz persönlichen Bremen muckelig-Momente für euch. (mehr …)

Zu Besuch im Wätjens Park

Auch im Bremer Norden sind Orte zu finden, an denen sich Stadtgeschichte erleben lässt. Einer dieser Orte ist der Wätjens Park – einst Landsitz der großen Bremer Kaufmanns- und Reedereifamilie Wätjen. Die historische Spurensuche lässt sich heute gut mit einem Spaziergang durchs Grüne verbinden. Wohlmöglich lässt sich dabei sogar ein Blick ins Schloss werfen und hier aktuelle Kunst in alten Gemäuern bestaunen. (mehr …)

botanika: Staunen im Entdeckerzentrum

Schon lange hatte ich vor, die botanika zu besuchen. Endlich habe ich es geschafft. Bei meinem ersten Besuch lag vor allem das Entdeckerzentrum im Fokus meines Interesses. Der Name passt: Es gab so viel zu entdecken, dass ich ziemlich sicher war, wieder zu kommen. Ein botanika-Besuch bleibt also einfach auf meiner To-Do-Liste stehen. (mehr …)

Nächster Halt: Bremen Hauptbahnhof!

Alltäglich passieren fast 150.000 Menschen das große Eingangsportal des Bremer Hauptbahnhofs. Die Empfangshalle ist erfüllt von Stimmengewirr und Lautsprecherdurchsagen. Zu den Bahnsteigen strömen Reisende, durch die Geschäfte bummeln Wartende und Hungrige greifen bei einem der Verzehrangebote zu. Doch was geschieht eigentlich im Hintergrund? Wer hat bei all dem Gewusel die Fäden in der Hand? Ich durfte einen Blick hinter die Kulissen werfen. (mehr …)

Musik und Licht am Hollersee

Einmal jährlich findet im September das Umsonst-und-draußen-Fest Musik und Licht am Hollersee statt. An einem Sonntagabend entflammen Hunderte Fackeln und tauchen das kleine Gewässer am südlichen Rande des Bürgerparks in gemütliches Licht. Das Jugendsinfonieorchester Bremen-Mitte spielt dazu Klassik und Modernes. Beim 30. Mal war ich dabei und habe gemeinsam mit über 20.000 Menschen den Sommer verabschiedet. (mehr …)

Leinen los! – 11 Wege, Bremen vom Wasser aus zu erleben

Wasser spielt in Bremen eine große Rolle. Nicht nur die Weser, sondern auch die Nähe zur Nordsee sowie zahlreiche weitere Gewässer tragen dazu bei. Die Atmosphäre der Stadt ist geprägt von maritimen, teils historischem Flair. Immer wieder lässt sich zwischen den Häuserzeilen glitzerndes Nass erkennen. Bei so viel Wasser liegt es auf der Hand, auch Sport- und Freizeitaktivitäten mit dem Element zu verbinden. Das Angebot ist umfangreich. Ich habe elf Möglichkeiten zusammen getragen. (mehr …)

Mit dem Stadtmusikanten-Express durch Bremen

Seit Juli 2017 können Touristen und Einheimische auf Bremens Straßen ein auffälliges Gefährt beobachten. Eine rot-weiße Bimmelbahn rollt täglich durch Innenstadt und Überseestadt. Ganz bequem lässt sich Bremen mit dem Stadtmusikanten-Express kennen lernen. Dazu gibt’s jede Menge Anekdoten und Infos – live vom Fahrer. Ich durfte ihn bei einer Rundfahrt begleiten. (mehr …)

Pauliner Marsch – Vom Sumpf zum Sportparadies

Bremen überrascht mich ja immer wieder. Ende Mai war ich in der Pauliner Marsch unterwegs. Das ist das Gebiet vom Stadion aus flussaufwärts. Hier dreht sich ziemlich viel ums Thema Sport, aber es gibt auch Tiere, Kleingärten und Restaurants. Sogar ein Geist soll hier mal sein Unwesen getrieben haben. (mehr …)

Mein Bremen: Am Ende der Landzunge

Immer wieder freue ich mich, wenn ich Orte inmitten der Stadt finde, die unberührt von all der urbanen Hektik Ruhe auf mich ausstrahlen. Einer dieser Orte ist die Landzunge am Hohentorshafen. Gegenüber von Wesertower, Europahafen und Kaffeequartier erstreckt sich das schmale Stück Land gen Westen. Vor allem abends zum Sonnenuntergang ist dieser Ort allemal einen Ausflug wert. (mehr …)