Barrierefreie Stadtrundfahrt – mit Rollstuhl durch Bremen

Da ist er also, unser neuer Bus für die Stadtrundfahrt. Während meiner Elternzeit (juhu, ich bin wieder da), ist er mir schon diverse Male auf den Straßen begegnet. Aber vollgepackt mit Kind und Kegel konnte ich kein Foto machen.

Jetzt aber haben wir aber einen festen Fototermin – und ein konkretes Anliegen: Wir möchten euch den Bus mit seiner neuen Möglichkeit, die Stadt barrierefrei zu erkunden, vorstellen.

Barrierefreiheit liegt uns sehr am Herzen, schließlich möchten wir, dass alle Menschen gleichermaßen Bremen entdecken können. Auf unserer Internetseite haben wir viele nützliche Informationen zusammengestellt. Und hier im Blog hat euch Ingrid schon einmal eine Route mit unserem Leih-Rolli, den ihr in der Tourist-Information am Marktplatz ausleihen könnt, gezeigt.

Mit dem Rollstuhl am Roland - mit dem Leih-Rolli aus der Tourist-Information könnt ihr Bremen barrierefrei, oder zumindest barrierearm, entdecken.

Mit dem Rollstuhl am Roland – mit dem Leih-Rolli aus der Tourist-Information könnt ihr Bremen barrierefrei, oder zumindest barrierearm, entdecken.

Wenn ich mit dem Kinderwagen unterwegs bin, bekomme ich zumindest ein kleines Gefühl dafür, was Barrierefreiheit bedeutet. Aber natürlich längst nicht in dem Maße wie Rollstuhlfahrer und -fahrerinnen, die täglich darauf angewiesen sind. Über unsere Stadtrundfahrt hatte ich mir jedenfalls bisher keine Gedanken gemacht.

Der neue Bus jedenfalls von unserem Anbieter von Rahden ermöglicht Rollstuhlfahrern und -fahrerinnen den bequemen „Einstieg“ in den Bus und eine entspannte Fahrt. Ute Schemming, Leiterin unserer Tourist-Information, testet den Fahrstuhl mit unserem Leih-Rolli und begibt sich vertrauensvoll in die Hände von Meike Hollmann, Busfahrerin der Stadtrundfahrt. Etwa einmal im Monat wurde die Stadtrundfahrt bisher mit Rollstuhl genutzt – da ist noch Luft nach oben.

„Oben“ ist das richtige Stichwort. Frau Schemming ist in luftiger Höhe auf dem Fahrstuhl schon etwas mulmig zumute. Aber Frau Hollmann kennt sich aus und sorgt dafür, dass der Rollstuhl samt Passagier unbeschadet in den Bus kommt und auch wieder herunter.

Rauf, rein, genießen, raus und wieder runter - die elektrische Rampe bringt Rollstuhl und Passagier sicher an den festen Platz im Bus.

Rauf, rein, genießen, raus und wieder runter – die elektrische Rampe bringt Rollstuhl und Passagier sicher an den festen Platz im Bus.

Im Bus selbst gibt es einen festen Platz für den Rollstuhl und die Stadtrundfahrt kann entsprechend gesichert genossen werden. So können die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, das Weserstadion, Viertel und Technologiepark mit Uni entspannt erfahren werden. Die Fahrt endet wieder zentral in der Bremer Innenstadt an der Domsheide (vor der Glocke), wo wir auch die Fotos geschossen haben.

Die barrierefreie Stadtrundfahrt könnt ihr direkt auf unserer Internetseite buchen. Schwerbehinderte mit Behindertenausweis (Schwerbehinderung > 50%) sowie eine Begleitperson zahlen jeweils den ermäßigten Preis von 12,50 Euro.

Schon schick - der neue Bus für die Stadtrundfahrt durch Bremen.

Schon schick – der neue Bus für die Stadtrundfahrt durch Bremen.

Wenn ihr Fragen zu weiteren barrierefreien Angeboten habt, findet ihr Informationen hierzu auf unserer Website. Oder ihr wendet euch direkt an unsere Kolleginnen und Kollegen im Service-Center unter Tel. +49 421 3080010.

Schreibt uns auch gern eure Erfahrungen in die Kommentare!

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *