#BremenErleben – unser erstes Bloggertreffen

Immer mal wieder besuchen uns Blogger in Bremen und präsentieren ihre ganz individuelle Sicht auf die Stadt. Für uns ist dieser Blick von Außen immer ganz spannend, zeigt er doch, was andere an Bremen mögen, und was vielleicht auch nicht. Im April sind wir mit diesem Blog selbst unter die Blogger gegangen. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis wir auch einmal ein Bloggertreffen durchführen. Angestoßen von Tanja von Wellness-Bummler haben wir zum Breminale-Wochenende gemeinsam mit dem Prizeotel sechs Blogger aus dem norddeutschen Raum nach Bremen eingeladen. Natürlich wollten wir an diesem Wochenende Bremen bestmöglich präsentieren. Aber das Kennenlernen und der Austausch übers Bloggen standen im Vordergrund unseres Bloggertreffens.

Wolfgang (Wolle) vom Prizeotel empfängt uns und unsere Blogger herzlich in Bremen.

Wolfgang (Wolle) vom Prizeotel empfängt uns und unsere Blogger herzlich in Bremen.

Unter Bloggern ist es ja oft so, dass man sich von Twitter oder Facebook kennt, sich gegenseitig liest, aber sich doch seltener schon persönlich getroffen hat. So war es auch mit unseren Bloggern. Aber da wir uns schon oft im Web begegnet waren, war das Kennenlernen und erste Beschnuppern ganz unkompliziert. Die herzliche Begrüßung im Prizeotel, inkl. Führung auf die Dachterrasse, hat sicher einiges zur angenehmen Atmosphäre beigetragen.

Nach der Begrüßung sind wir dann leider Opfer einer Panne geworden. Kristine Honig hat auf ihrem Blog schon einmal ausführlich darüber geschrieben, was bei einer Bloggerreise alles schiefgehen kann. Ich kannte ihren Text und fühlte mich aus meiner eigenen Reiseblogger-Tätigkeit eigentlich ganz gut gewappnet. Aber die Praxis zeigt: Wenn verschiedene Partner im Boot sind und die Kommunikationswege nicht hundertprozentig geklärt sind, geht mal etwas daneben. Aus solchen Pannen kann man nur lernen und beim nächsten Mal einfach alles doppelt und dreifach bestätigen und checken lassen. In unserem konkreten Fall wollten wir mit dem Minibus die Stadt erkundigen. Leider hat er uns nicht wie vereinbart am Prizeotel abgeholt, sondern an der Tourist-Information am Marktplatz auf uns gewartet. Sicher, dieser Gedanke hätte uns direkt kommen können, aber sagen wir: Es war heiß und unsere Gehirne haben nicht so schnell gearbeitet wie sonst :-)

Beliebtes Fotomotiv am Rande der Stadtführung - unsere Mühle am Wall.

Beliebtes Fotomotiv am Rande der Stadtführung – unsere Mühle am Wall.

So haben wir zu Plan B gegriffen und konnten mit unserer Stadtbesichtigung zu Fuß unter Beweis stellen, dass Bremen tatsächlich die Stadt der kurzen Wege ist. Vom Prizeotel an der Bürgerweide ging es durch den Bahnhof auf kürzestem Weg in die Innenstadt und schon bald standen wir auf dem Marktplatz – in unserer guten Stube. Bei dieser Stadtführung hat sich übrigens gezeigt, wie gut es ist, nur vergleichsweise wenige Blogger einzuladen. Ein kleines Grüppchen ist viel einfacher zusammenzuhalten und Pausen zum Fotografieren waren problemlos möglich.

Auf dem Marktplatz sind wir in Bremens guter Stube - mit Rathaus und Roland seit 2004 UNESCO-Welterbe.

Auf dem Marktplatz sind wir in Bremens guter Stube – mit Rathaus und Roland seit 2004 UNESCO-Welterbe.

Nach Böttcherstraße und Schlachte haben wir unsere kleine Bremen-Tour schließlich im Schnoor beendet. Nach zwei Stunden Stadtbesichtigung bei ziemlich hohen Temperaturen waren wohl auch alle froh, dass nun Zeit für Essen und Erholung war. Ich selbst habe mir auf der Breminale ein Handbrot geschnappt und mich mit dem Esel unterwegs einfach am Osterdeich ins Gras gelegt. Von hier ließ sich das Treiben auf der Breminale sehr gut beobachten und bei herrlichem Sonnenschein perfekt genießen.

Ein Handbrot auf der Breminale ist die perfekte Stärkung nach der Stadtbesichtigung - der Esel unterwegs möchte auch gern etwas abhaben.

Ein Handbrot auf der Breminale ist die perfekte Stärkung nach der Stadtbesichtigung – der Esel unterwegs möchte auch gern etwas abhaben.

Zum Abendessen haben wir uns schließlich im Café Sand wieder zusammengefunden, wo man uns mit einem hübsch gedeckten Tisch und gutem Service liebevoll empfangen und umsorgt hat. Beim Essen war dann auch ausreichend Gelegenheit zum Austausch: Worüber schreibt jeder auf seinem Blog, welche Erfahrungen gibt es von anderen Bloggerreisen, wie arbeiten eigentlich Blogvermarkter? Es war spannend, die Meinungen der Kollegen zu diesen Themen zu hören. Darüber hätten wir vermutlich auch noch stundenlang weiter diskutieren können, aber irgendwann geht jeder Tag einmal zu Ende und so machten wir uns mit einem letzten Blick auf die Breminale wieder auf den Weg ins Prizeotel.

Wunderschön liegt die Breminale nachts vor uns, als wir mit der Fähre vom Café Sand ins Viertel übersetzen.

Wunderschön liegt die Breminale nachts vor uns, als wir mit der Fähre vom Café Sand ins Viertel übersetzen.

Am nächsten Tag hatten unsere Blogger dann Gelegenheit, nach ihren ganz eigenen Interessen Bremen auf eigene Faust zu erkunden. Von der Fahrradtour übers Geschichtenhaus bis hin zur Fallturmführung wurde jedes Angebot gern angenommen. So kamen dann auch die unterschiedlichsten Geschichten unserer Teilnehmer zusammen. Unter dem Hashtag #BremenErleben lassen sich viele Erlebnisse nachverfolgen.

Wir bedanken uns für die tollen zwei Tage bei:

Vielen Dank auch an das Prizeotel Bremen für die gute Zusammenarbeit!

8 Anmerkungen zu “#BremenErleben – unser erstes Bloggertreffen

  1. Vielen Dank noch einmal für die tolle Organisation und das wirklich mehr als nette Zusammentreffen in Bremen. Mir persönlich hat es wirklich gut gefallen. :-)

  2. Das freut uns, Tanja. Wir hatten auch unseren Spaß. Und vielen Dank für deine tollen Berichte zum Wochenende!

  3. Von mir auch noch einmal ganz herzlichen Dank für die Einladung und die großartige Recherche-Unterstützung für den Bremen-Tripp. Für Janis und mich war das ein tolles Erlebnis.

    Viele Grüße,
    Lena

  4. Moin Lena,

    wir freuen uns über dein Lob und darüber, dass es euch beiden gefallen hat. Vielleicht begrüßen wir euch ja schon bald wieder in der kompletten Familie. Würde uns freuen.

    Viele Grüße,

    Carolin

  5. Kristine says:

    Liebe Carolin,
    danke für die Einblicke in euer Bloggertreffen und natürlich danke für die Erwähnung! :)
    Mir ist mal etwas ähnliches auf einer Pressereise passiert. Im Programmplan stand, dass es in der Region X einen Lunch gibt. Für mich damit deutlich, dass das vor Ort organisiert wird. Am Vormittag stellten wir fest, dass der Regionalvertreter diesen Part komplett ignoriert hatte. Konnten wir dann allerdings kurzfristig noch organisieren. Dabei habe ich auch gelernt: Lieber doppelt und dreifach checken, ob auch wirklich jeder alles richtig verstanden hat.
    Liebe Grüße nach Bremen und weiterhin viel Erfolg mit eurem Blog! Kristine

  6. Hallo Kristine,

    tja, gerade der Punkt „Verstehen alle das Gleiche unter dem Gesagten“ scheint anfällig für Missverständnisse zu sein. Aber offensichtlich machen andere Orte ähnliche Erfahrungen. Solche Einblicke helfen dann allen Seiten, aus Fehlern zu lernen. Eine hundertprozentige Absichererung gibt es wohl nie, aber besser können wir immer werden. Auch in unserem Blog selbst steckt sicher noch Steigerungsbedarf :-)

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Carolin

  7. Herrad says:

    Hallo Carolin,

    sehr schön zu lesen, dass es sowas gibt. Auch wenn es jetzt schon eine Weile her ist, sind evtl. noch weitere Blogger-Treffen geplant?

    Beste Grüße, Herrad

  8. Maike Lucas says:

    Hallo Herrad,
    lieben Dank für deine Nachfrage. Tatsächlich hatten wir gerade ein Bloggertreffen auf der größten Reisemesse, ITB, in Berlin. Für den September planen wir außerdem eine Bloggerreise nach Bremen und Bremerhaven. Wir werden voraussichtlich auf unseren Social Media Kanälen den Termin posten. Wenn du Interesse hast, vermerke ich aber auch gern deine E-Mai-Adresse. Herzliche Grüße, Maike Lucas PS: Ach ja, und Ende April findet hier in Bremen ja auch das ReiseBloggerCamp statt, ich glaube, es gibt noch ein paar ganz wenige Karten.

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *