Mein Bremen: Frühlingsgedanken

Frühling ist für mich eine der schönsten Jahreszeiten. Es ist wie ein Neuanfang, für Natur und Menschen. Osterglocken. Magnolien, Krokusse oder Zierkirschen – die Stadt wird wieder bunter und freundlicher. Da mag selbst ich die Farbe rosa.

Vor Kurzem war ich in den Tropen, Sonne tanken. Mitleidig schauten mich die Menschen dort an, wenn ich von den heimischen Temperaturen berichtete. Na ja, auf allzu viel Regen – insbesondere auf meine Regenhose – kann ich gut und gerne verzichten, aber auf die Jahreszeiten nicht. Ein wenig Kälte lässt sich bei blauem Himmel prima ertragen. Wenn alles anfängt grün zu werden und zu blühen. Wenn die ganz persönliche Saisoneröffnung an der Schlachte erfolgt, und viel zu früh der Garten neu bepflanzt wird, weil es der Seele einfach gut tut. Ein neues Jahr, ein Neubeginn.

Frühlingsanfang in den Wallanlagen

Frühlingsanfang in den Wallanlagen

Besonders schön zeigt sich der Frühling in Bremen natürlich in den wunderbaren Parks und an den Deichen. So habe ich schon einmal über eine Frühlingstag im Bürgerpark berichtet, oder wir haben euch Momentaufnahmen vom Frühling gezeigt. Auf dem Arbeitsweg mal eben in den Wallanlagen halten um die hübschen Blumen zu fotografieren, das macht einfach Laune. Der Akkordeonspieler unterm Gingko, auf dem Bild rechts neben dem unbekleideten Reiter, hat bald auch wieder ein Blätterdach über dem Kopf. Die Hauptblüte im Rhododendronpark beginnt übrigens etwa Ende April.

Ein Highlight sind aber auch die wunderschönen Vorgärten der Bremer Häuser. Ob im Viertel, in der Neustadt, in Findorff – wo auch immer, das sieht einfach klasse aus. Ein Spaziergang durch die Wohngebiete lohnt sich allemal. Wie wäre es dann mit einem Getränk in einem der Biergärten an der Weser? Die ersten Stühle und Bänke stehen schon draußen, Decken liegen fast überall bereit.

In der Stadt ist es einfach schön über den Blumenmarkt zu gehen, auch wenn man als Gast der Stadt nicht direkt zum Blumenkauf angereist ist. Danach einen Capucchino auf dem Marktplatz trinken oder ein Eis vom Kaffeehaus Classico naschen, herrlich.

Damit es euch so gut geht wie mir gerade, hier ein paar stimmungsvolle Frühlingsbilder, die ich auf Instagram gefunden habe.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Georg (@jordigolightly) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Frieda (@frieda_bu) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von L. Sauthoff (@linda.klickmomente) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sandra (@aussendeichkind) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Regina (@bremia) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sandy Zielinski (@wide_range_photos) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kistengrün (@kistengruen) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Überseestadt Bremen (@ueberseestadtbremen) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Annette (@kohlrabikatze) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hajo König (@hajoahoi) am

4 Anmerkungen zu “Mein Bremen: Frühlingsgedanken

  1. Nikola Nesic says:

    Im Frühling und Sommer merkt man auch was Bremen von anderen Städten unterscheidet. Hier gibt es einfach eine Menge Grün, Vorgärten und Parks. Wenn ich durchs Viertel schlendere sehe ich mehr Fliederbäume als in so mancher Botanika.

  2. Liebe Nikola, Bremen ist wirklich wunderbar grün. Den Insekten und Vögeln können es aber gar nicht genug hiesige Blumen und Fliederbäume sein, da geht noch was. Viele Grüße, Ingrid

  3. Sascha says:

    Wunderschöne Bilder, da bekommt man gleich Frühlingsgefühle. Bremen ist bekannt für seine schöne Parks ! Liebe Grüße

  4. Danke, lieber Sascha!

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *