Lichtermeer auf der Weser

Bereits zum siebten Mal findet in Bremen die Maritime Woche statt. Mit Schiffsparaden und Veranstaltungen zeigt die Hafenstadt, was sie in Punkto Wasser und Häfen zu bieten hat – und das nicht nur auf nordisch-kühle Weise. Zur Eröffnung war Romantik vom Feinsten angesagt: Lampionfahrt und Feuerwerk verwandelten die Weser in ein Lichtermeer.

Es waren Tausende, die es an diesem milden Spätsommerabend zur Eröffnung der Maritimen Woche an die Bremer Schlachte gezogen hat. Manche sicherten sich einen Platz auf der Mauer entlang der Kneipenmeile, andere standen auf einer der Brücken. Auch ich reihte mich ein, die Kamera gespannt im Anschlag.

Lampionfahrt auf der Maritimen Woche

Die Lampionfahrt zu Beginn der Maritimen Woche: Rund 130 Boote beteiligten sich am Spektakel.

Romantik Ahoi

Geduldig warteten wir auf den Startschuss des Festwochenendes, die Lampionfahrt der Sportboote, eines der schönsten Bremer Wasserspektakel überhaupt. Und dann, während die Sonne langsam unterging, tuckelten die Schiffe gemächlich Richtung Wilhelm-Kaisen-Brücke – und wieder zurück Richtung Stephani-Brücke. Über eine Stunde lang tummelten sich rund 130 Boote auf der Weser, allesamt mit Lichtern geschmückt.

Zuschauer bei der Maritimen Woche

Den besten Aussichtspunkt gesichert: Mit ihren Brücken und der Flaniermeile ist die Weserpromenade Schlachte Mittelpunkt der Maritimen Woche.

Kapitäne, zeigt her, was ihr habt

Ob protzige Yachten oder wackelige Schollen – „Mourning Cloud“, „Neptunus“ und wie sie alle heißen – sie sind des Seemanns ganzer Stolz. Einige der Boote schipperten kaum hörbar, andere drehten das Horn auf, dessen lang gezogenes Echo über das Wasser dröhnte. Mit Lichterketten und Laternen sorgten sie für eine ganz besondere Stimmung, die Lust auf mehr macht.

Bunte Boote bei der Maritimen Woche

Für jeden was dabei: Von meterhohen Yachten und sogar von einem Floß winkten die Kapitäne den Zuschauern.

Aus dem Programm

Bis zum 27. September können Besucher ein maritimes Programm mit über hundert Veranstaltungen und Führungen erleben.

  • Wer schon immer Seemann sein wollte: Im Ship-Handling-Simulator lernt man, ein Schiff zu steuern
  • Bei Maritimen Stadtrundgängen führen auch waschechte Kapitäne durch Bremen
  • An der Weser liegen “Open Ships” – zum Beispiel das Polizeiboot “Visura”
  • Plastikmüll im Meer – Vorträge gibt es nicht nur zur Hafengeschichte, sondern auch zu Forschungsthemen
  • Und vieles, vieles mehr…
Feuerwerk auf der Weser

Wunderschön erstrahlte die Weser zum Abschluss der Eröffnung. Das Schiff Pusdorp schoss die Feuerwerkskörper vor der Wilhelm-Kaisen-Brücke ab.

Ein knallender Abschluss

Mit möglichst vielfältigen Veranstaltungen will die Maritime Woche – veranstaltet von der CityInitiative Bremen in Kooperation mit bremenports – Besuchern und Bewohnern einen besonderen Blick auf das Thema Wasser und Häfen bieten. Für mich ist die Woche außerdem ein Anlass, mich einfach mal wieder zu freuen: Wohnen am Wasser ist großartig. Ein Feuerwerk über dem Wasser – wie zum Abschluss der Eröffnungsfeier – ist noch großartiger.

2 Anmerkungen zu “Lichtermeer auf der Weser

  1. Uwe Bomke says:

    Wieder einmal den Bremen Blog besucht und wieder einmal nicht vergeblich . . .

    Ein wunderschöner Bericht vom wunderschönen Bremen mit so wunderbaren Bildern . . .

    Ganz toll, auf nach Bremen!!!

    Schöne Grüße aus Texas Uwe

  2. Vielen Dank für dein Lob. Es freut uns, dass das Blog auch im fernen Texas gelesen wird. Viele Grüße aus Bremen.

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *