Mein Bremen: Findorffmarkt

Seit vier Jahren wohne ich jetzt in Findorff und ein Bummel über den Findorffmarkt gehört für mich einfach zu einem Samstagmorgen dazu. Hier treffen sich die Bewohner meines Stadtteils in familiärer Atmosphäre – zum Wochenendeinkauf und zum Schnacken.

Beim Obst- und Gemüseangebot aus der Region lasse ich mich inspirieren, was es am Wochenende zu essen gibt – oder ob ich spontan einen Kuchen backe. Mit einem Milchkaffee vom Espresso-Mobil in der Hand finde ich meinen Weg oft zum Stand der Steinofen-Bäckerei. Eine Pekannusstasche oder ein Apfeldatschi sind immer gut für ein zweites Frühstück. Und auch das eine oder andere Bund Blumen landet in meinen Einkäufen und später im heimischen Wohnzimmer. Dienstags und donnerstags nutze ich die günstige Lage auf meinem Arbeitsweg, um zu sehen, was zum Mittagstisch angeboten wird. Gerade bei kälteren Temperaturen nehme ich mir gern einen Pott Suppe mit in die Büroküche.

Kommt einfach mal vorbei und werft selbst einen Blick in die Speisekammer Findorffs. Der Findorffmarkt ist dienstags und donnerstags von 8 bis 13 Uhr geöffnet, am Samstag von 8 bis 14 Uhr. Weitere Wochenmärkte in Bremen findet ihr hier in der Übersicht des Großmarkts Bremen.

Die Kürbissaison ist eröffnet - die Marktleute geben gerne Tipps für kreative Rezepte.

Die Kürbissaison ist eröffnet – die Marktleute geben gerne Tipps für kreative Rezepte.

Buntes Pflanzenangebot auf dem Findorffmarkt

Buntes Pflanzenangebot auf dem Findorffmarkt

Tipp der Redaktion: Schaut euch doch auch den Domshof-Markt an, den Rike besucht hat.

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *