Einmal Weltraum und zurück – ein Foto-Shooting für unsere Prospekte

Kennt ihr eigentlich unsere Broschüren und Flyer? Mit denen könnt ihr schon Zuhause euren nächsten Bremen-Urlaub planen – einfach bei uns bestellen oder online blättern. Sicher, alle Informationen findet ihr auch aktuell bei uns im Internet. Aber in einem Prospekt guckt man sich die Dinge ja doch noch einmal anders an.

Eine Auswahl unserer Flyer, Broschüren und Prospekte, mit der wir Werbung für Bremen machen.

Eine Auswahl unserer Flyer, Broschüren und Prospekte, mit der wir Werbung für Bremen machen.

Wie komme ich jetzt eigentlich darauf? Ach, ja, bei uns beginnt jetzt die Phase, in der viele unserer Flyer, Broschüren, Prospekte für das kommende Jahr aktualisiert werden. Unser Hauptprojekt ist dabei immer der Reisekatalog, der euch auf 96 Seiten Bremen mit all seinen Angeboten näher bringt. Er muss zwar erst im November fertig sein, aber bis alle Texte und Bilder richtig beisammen sind, braucht es halt eine Weile.

Wo wir jetzt auch beim eigentlichen Thema meines Blogbeitrags sind: Bilder :-)

Bilder sind das A und O für die Werbung im Tourismus. Klar, wir können euch sagen, dass Bremen die schönste Stadt der Welt ist und ihr sie unbedingt besuchen müsst. Aber ein schönes Bild macht euch vermutlich viel eher Lust, die Stadt zu entdecken. Wir haben eine Datenbank mit tausenden Fotos zu Bremen. Aber gerade in der Phase, in der wir die Prospekte neu machen, stellen wir immer wieder fest, dass uns ein bestimmtes Motiv fehlt. Oder wir haben zwar entsprechende Motive, aber sie sind inzwischen veraltet. Dann heißt es für uns: bei Fotografen anfragen, ob sie ein Motiv im Bestand haben, selbst mit der Kamera losziehen oder aber einen Fotografen engagieren, um das Motiv neu abzulichten.

Beim Foto-Shooting werden wir immer neu gruppiert - auch außergewöhnliche Perspektiven, wie hier beim Blick in den Reinraum, sind erlaubt.

Beim Foto-Shooting werden wir immer neu gruppiert – auch außergewöhnliche Perspektiven, wie hier beim Blick in den Reinraum, sind erlaubt.

Wie so etwas konkret aussieht, zeige ich euch an unserem Foto-Shooting zur Raumfahrt-Führung.

Alles begann mit der Frage einer Kollegin, ob wir nicht für die Raumfahrt-Führung neue Bilder machen lassen könnten. Auf unseren bisherigen Bildern seien noch Dinge zu sehen, die es so in der Führung nicht mehr zu sehen gibt. Da ich selbst die Führung bei Airbus bisher nicht mitgemacht hatte, stieg ich an einem Samstagnachmittag in den Bus, der die Besucher von der Domsheide auf das Airbus-Gelände bringt. Schon auf der Fahrt wurde einiges zur Luft- und Raumfahrtgeschichte erzählt. Am Werktor hieß es erst einmal, den Ausweis vorzeigen. Und die Belehrung akzeptieren, dass auf dem gesamten Gelände keinerlei Fotos gemacht werden dürfen. Das ist natürlich ziemlich blöd, aber auch verständlich, da wir uns auf einem Firmengelände befinden, auf dem tatsächlich sensible Produkte für die Luft- und Raumfahrt hergestellt werden. Ich habe mich dann an diesem Samstag darauf beschränkt, mir Notizen dazu zu machen, was ich als Fotomotiv spannend finde.

Das Columbus-Modul ist auf der ISS im Einsatz - die Kopie in Bremen ist originalgetreu und vermittelt die Lebensweise im All.

Das Columbus-Modul ist auf der ISS im Einsatz – die Kopie in Bremen ist originalgetreu und vermittelt die Lebensweise im All.

Wieder im Büro ging es dann an die konkrete Planung: Abstimmung des Termins mit dem Fotografen und Airbus, Einwerben von Models, Buchen eines Gästeführers, der mit uns die Führung quasi nachstellt. Zu den Models ist zu sagen, dass ich einfach ein paar Freunde überredet habe und auch meine Kollegin Ingrid und ich haben uns vor die Kamera gestellt. Normale Menschen wie du und ich sind doch viel schöner als Hochglanz-Models – oder was meint ihr?

Mit dem Fotografen Jonas Ginter und dem Gästeführer Herr Ortmann trafen wir uns dann wieder bei Airbus, wo wir, begleitet von zwei Airbus-Mitarbeitern, die Führung wiederholten. Herr Ortmann war ganz in seinem Element und erzählte mit Begeisterung von der Ariane, und den ATVs, die bei Airbus für die ISS gebaut wurden. Und im Columbus-Modul der ISS brachte er uns das Leben der Astronauten im All näher. Er musste mitunter gebremst werden, schließlich waren wir ja nicht für eine Führung vor Ort, sondern für die Fotos. Und Jonas Ginter hat uns immer wieder zu bestimmten Motiven gruppiert, damit wir auch eine schöne Auswahl für unsere Prospekte bekamen.

Ganz wie bei einer richtigen Führung erklärt uns Herr Ortmann alles zum Columbus-Modul der ISS - Jonas Ginter macht währenddessen Fotos aus allen Richtungen.

Ganz wie bei einer richtigen Führung erklärt uns Herr Ortmann alles zum Columbus-Modul der ISS – Jonas Ginter macht währenddessen Fotos aus allen Richtungen.

Nach knapp 2,5 Stunden waren wir mit dem Foto-Shooting fertig, aber damit war das Projekt noch nicht abgeschlossen: Jonas Ginter musste natürlich die Fotos sichten und bearbeiten, bevor sie an uns weitergegeben wurden. Und wir mussten mit Airbus abstimmen, ob wir die Motive denn so auch verwenden dürfen. Es hätte ja sein können, dass trotz aller Vorsichtsmaßnahmen etwas auf den Bildern ist, was nicht nach außen gezeigt werden soll.

Ich selbst hatte während der Führung auch ein paar Schnappschüsse gemacht. Aber die reichen allemal für Facebook oder Twitter und kommen beiweite nicht an die Qualität von Jonas‘ Bilder heran. Aber auch diese Bilder mussten wir uns von Airbus freigeben lassen.

22 Weltraum-Missionen hat das Spacelab hinter sich. Heute kann es im Rahmen der Raumfahrt-Führung in Bremen besichtigt werden.

22 Weltraum-Missionen hat das Spacelab hinter sich. Heute kann es im Rahmen der Raumfahrt-Führung in Bremen besichtigt werden.

Und so steckt dann in einem Foto-Shooting doch mehr Arbeit als man vielleicht denkt. Aber der Aufwand lohnt sich: Am Ende haben wir tolle neue Bilder und können euch zeigen, was euch in Bremen geboten wird :-)

Vielen Dank an Jonas Ginter für die tollen Fotos!


3 Anmerkungen zu “Einmal Weltraum und zurück – ein Foto-Shooting für unsere Prospekte

  1. Hansi says:

    Hallo, die Fotos von Jonas Ginter sind wirklich gelungen, aber schaut mal hier:

    http://eol.jsc.nasa.gov/HDEV/

    live von der Internationalen Raumstation, diese Kameras wurden erst vor einigen Wochen installiert.
    Grüße

  2. Hallo Hansi,

    vielen Dank für den Link-Tipp. Die Aufnahmen von der ISS sind wirklich beeindruckend – wenn nicht gerade „Nacht“ ist ;-)

    Viele Grüße, Carolin

Hinterlassen Sie eine Antwort für Hansi Antwort abbrechen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *