Mein Bremen: Schnoor ist cool

Die New York Post hat „The coolest streets around the world“ gekürt. Und welche Straße, oder Gasse, ist dabei? Unser Schnoor. Maike hat zwar schon einmal ihre eigene Liebeserklärung an das Schnoorviertel in einen Film gebannt, aber ich nehme diese Auszeichnung zum Anlass, euch meine Impressionen vom letzten Sonntagmorgen zu zeigen. Und ich finde auch: Dieses älteste Viertel Bremens ist richtig cool. Love it!

Die Straße „Schnoor“ ist übrigens die Hauptstraße im Viertel „Schnoor“. Wenn man denn von Straße reden kann. Zu sehen oben im Beitrag und im folgenden Bild. Der Rest befindet sich drumherum. Da gibts natürlich von viel mehr zu entdecken. Solltet ihr noch nicht dort gewesen sein, dann wird es höchste Zeit!

Das Bremer Schnoorviertel

Das Bremer Schnoorviertel

Hinter der Balge im Schnoor

Hinter der Balge im Schnoor

Hinter der Holzpforte ist es schön

Hinter der Holzpforte ist es schön

Wüstestätte im Bremer Schnoor

Wüstestätte im Bremer Schnoor

Der Stavendamm im Schnoorviertel

Der Stavendamm im Schnoorviertel

Über viele coole Läden im Schnoor haben wir schon berichtet, ebenso über das wunderbare Geschichtenhaus. Schaut doch mal

 

2 Anmerkungen zu “Mein Bremen: Schnoor ist cool

  1. Thomas Häfker says:

    Wußten Sie, dass in den 1950er Jahren die Schnooraner keinen guten Ruf hatten? Meine Familie Thies/Häfker, die jahrelang Hinter der Balge gewohnt hatten, konnten ein Lied davon singen. Lumpenpack und Gesindel, das waren sie, die Schnooraner. Zum Glück hat sich der Ruf verbessert und man kann mit Stolz erzählen, wo der Urgroßvater (ca. 1920), Großeltern (ca 1926) und Vater gelebt haben bzw aufgewachsen sind.

  2. Ein Glück, dass sich die Sache mit dem Ruf geändert hat …

Hinterlassen Sie eine Antwort für Thomas Häfker Antwort abbrechen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *