Kulinarik

Ein Bremer Klassiker mal anders … Unser Winter-Rezept für euch!

Wir kochen Grünkohl-Risotto – mit Wein!

Sobald der erste Frost den Boden trifft, geht sie los, die Kohl-und-Pinkel-Saison! Dann sieht man in und um Bremen lustige kleine Gruppen mit Bollerwagen durch die Lande ziehen, kleine Trinkspiele werden veranstaltet und vor allem kommt nach der Wanderung der Höhepunkt, das deftige Kohlessen! (mehr …)

Das Kreuzfahrtschiff im Park

Das Park Hotel am südlichen Rande des Bürgerparks ist immer eine Augenweide. Bremen hat wenige so freistehende Prunkbauten. Geradezu herrschaftlich liegt es da, am Hollersee, und beherbergt nicht nur Gäste aus aller Welt, sondern auch unzählige Geschichten. Davon konnte ich mich bei einem Rundgang überzeugen. (mehr …)

Fisch essen in Bremen

Bremen liegt zwar nicht am Meer –  wie der ein oder andere Gast hier in der Hansestadt noch immer vermutet – aber die Nähe zum Wasser zeigt sich überall. Und natürlich auch gerne beim Thema Kulinarik. „Wo können wir denn mal gut Fisch essen gehen?“, lautet eine beliebte Frage in unserer Tourist-Information. (mehr …)

Auf der Suche nach dem Gin des Lebens

Viele Worte um ein Getränk, das derzeit so gut wie in aller Munde ist: Wikipedia bezeichnet Gin relativ unspektakulär als „meist farblose Spirituose“ oder schlicht „Wacholderschnaps“. Für das Managermagazin gilt Gin als „Trendgetränk“ und es behauptet: „Der Barklassiker erlebt derzeit ein Revival.“ Die Frauenzeitschrift Instyle geht noch weiter. Für sie ist Gin eine „Wunderwaffe“, denn „Gin ist reich an Anti-Oxidantien und neutralisiert freie Radikale, die für eine schnelle Hautalterung verantwortlich gemacht werden.“

Fakt ist: Gin ist in! Ich selbst mag ihn auch äußerst gern und habe endlich die Chance genutzt, mehr über dieses In-Getränk zu erfahren: während eines Gin-Tastings bei „Piekfeine Brände“ in der Überseestadt Bremen. (mehr …)

So schmeckt Bremen

Ja, ich gebe es zu: Wenn man zum ersten Mal über die typisch bremischen Spezialitäten liest und dabei Namen fallen wie Kohl und Pinkel, Labskaus oder Knipp, dann hält sich die Begeisterung der meisten Menschen in Grenzen. Auf der anderen Seite machen Bezeichnungen wie Hochzeitssuppe, Kaffeebrot oder Backfisch vielleicht aber auch Lust aufs Ausprobieren. (mehr …)