Mein Bremen: Die Treppe im Fluss

So ein Fluss hat schon etwas Mystisches. Er fließt und fließt, verändert sich stetig und strahlt dabei dennoch irgendwie Beständigkeit aus. Ich bin gerne an der Weser unterwegs. Beobachte, wie sich die Wasseroberfläche mit Flut und Ebbe hebt und senkt, wie das Wasser manchmal der Begrenzung des Ufers trotzt.

Vor ein paar Jahren erfuhr ich von einem Geheimnis. Man erzählte mir, es gebe auf Höhe der Innenstadt, genau unter der Wilhelm-Kaisen-Brücke eine Treppe, die vom befestigten Ufer steil hinab in die Fluten führe.

Das wollte ich natürlich mit eigenen Augen sehen. Es brauchte ein paar Anläufe, bis die Flussoberfläche ruhig genug war. Dann eröffnete sich mir aber zu meiner vollen Zufriedenheit dieses Bild:

Ab in die Tiefen - die Treppe ist gut zu sehen, wenn der Fluss sehr ruhig fließt.

Ab in die Tiefen – die Treppe ist gut zu sehen, wenn der Fluss sehr ruhig fließt.

Wohin diese Treppe wohl führte, fragte ich mich. Bremens Unterwelten sind ja allein aufgrund der fehlenden U-Bahn nicht all zu ausgebaut. Es musste sich also um eine fantastischere Erklärung handeln. Schon sah ich bunte und gut gelaunte Unterwasserwesen mir auf der Treppe entgegen kommen, da entdeckte ich den Ursprung in sich spiegelnder Klarheit. Habt ihr die Erklärung auch?

Unten wir oben - die Lösung liegt natürlich in der Spiegelung. Aber ich find die Treppen-Geschichte eigentlich viel schöner...

Unten wie oben – die Lösung liegt natürlich in der Spiegelung. Aber ich find die Treppen-Geschichte eigentlich viel schöner…

Unterwasserwelten hin oder her – auch oberhalb des Wasserspiegels ist Bremens Fluss schon recht ansehnlich. Da muss ja nicht noch unbedingt eine Treppe in noch schönere Welten führen… Dennoch fahre ich seitdem immer gerne unter der Wilhelm-Kaisen-Brücke durch und schaue nach, ob die Treppe zu sehen ist. Vielleicht steigt dann ja eines Tages doch ein Wesen aus der Weser :-)

Immer schön! Früher führte mein Arbeitsweg noch über die Weser - da fand ich jeden Morgen eine andere Schönheit vor.

Immer schön! Früher führte mein Arbeitsweg noch über die Weser – da fand ich jeden Morgen eine andere Schönheit vor.

7 Anmerkungen zu “Mein Bremen: Die Treppe im Fluss

  1. Maike Lucas says:

    Wow! Tolle Bilder, Rike :-)

  2. Jeanet says:

    Ich habe gerade geweint, musste Niedersachsen leider verlassen in 2012 und bin zurück gezogen nach die Niederlande. Es war die schönste zeit meines Lebens. Bremen bekam mein zweiter Heimat-ort. Ich komme jedes Jahr mindestens 3 mahl für einen Tag zurück. Die fotos sind so etwas von wunderschön. Vielen dank.

  3. Rike Oehlerking says:

    Ohjee, ich hoffe, das waren vor allem Freudentränen… In Bremen kann man sich ja auch wirklich wohlfühlen – in den Niederlanden aber bestimmt auch ;-)

  4. Rike Oehlerking says:

    Danke, Maike! Freut mich.

  5. Nase says:

    Diese Bilder sind wirklich Atemberaubend schön! Ich finde Flüsse haben auch immer etwas magisches, sehr geheimnisvolles. Gerade bei Nebel in der Dunkelheit.

  6. Rike Oehlerking says:

    Ja, das stimmt. Flüsse haben etwas sehr Besonderes… und die Weser allemal ;-)

  7. David Braun says:

    Atemberaubende Bilder! Geheimnisvoll! Das regt die Fantasie an! :)
    Grüße

Kommentieren

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *